GALERIE & KUNSTHANDEL HARTL

Korab Karl (1937 geb.)

Geboren am 26. April 1937 in Falkenstein in Niederösterreich.

 

Er erhielt seine Ausbildung von 1957 bis 1964 an der Akademie der bildenden Künste in Wien unter Prof. Sergius Pauser.

 

1958 erhielt er die Goldene Fügermedaille und den Meisterschulpreis.

1959 unternahm er eine Reise nach Skandinavien.

1960 erhielt er den Meisterschulpreis.

Ab 1961 Kunsterzieherstudium, das er nach zwei Jahren wieder aufgab.

1962 erhielt er die Goldene Fügermedaille.

1964 das Diplom und den Abgangspreis der Akademie.

1967 erhielt er den Förderungspreis des Landes Niederösterreich.

1968 schuf er das Bühnenbild und Kostüme zu Schnitzlers „Zum großen Wurstel“ und erhielt den Preis der Stadt Wien.

1969 unternahm er Versuche mit Polyester, Beschäftigung mit Druckgraphik, vorwiegend mit dem Siebdruck. Im gleichen Jahr erhielt er den 1. Preis der Zentralsparkasse im Siebdruckwettbewerb und die Goldmedaille der III. Biennale Bozen.

 

1971 kommt zum druckgraphischen Oeuvre die Lithographie hinzu.

1972 erhielt er den Kulturpreis des Landes Niederösterreich.

 

Seit 1960 zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland.

 

Arbeiten im öffentlichen Besitz:

 

Graphische Sammlung Albertina, Wien, Städtische Sammlung, Bonn, Neue Galerie Wolfgang-Gurlitt-Museum Linz, Niederösterreichisches Landesmuseum, Musee d`art moderne, Paris, Neue Pinakothek, München, Bibliotheque National, Paris, Sammlung BASF, Ludwigshafen.

7 Artikel

pro Seite

In absteigender Reihenfolge