GALERIE & KUNSTHANDEL HARTL

Repa Waltraut (1940-1998)

Waltraut Repa wurde 1940 in Wien geboren und lebte lange Zeit in Neustift am Walde. Sie studierte an der Akademie der bildenden Künste in Wien bei den Professoren Andersen und Pauser, machte 1966 ihr Diplom für Malerei und legte an der Universität Wien die Lehramtsprüfung für Kunsterziehung ab. Neben dem Studium und ihrer anschließenden Tätigkeit als Kunsterzieherin an einer berufsbildenden höheren Schule betrieb sie aktiv Leistungssport. Sie war fünffache österreichische Staatsmeisterin im Florettfechten und vertrat Österreich in dieser Disziplin bei den Olympischen Spielen in Rom 1960 und in München 1972. 1972 hatte Waltraut Repa auch ihre erste Einzelausstellung. Es folgten zahlreiche Einzel- und Gemeinschaftsausstellungen im In- und Ausland. Sie war Mitglied der Gesellschaft der bildenden Künstler/Künstlerhaus, sowie der Gruppe Art Diagonal. 1985 erhielt sie den Körnerpreis. Ihre Arbeiten befinden sich in öffentlichem und privatem Besitz. Leider wurde Waltraut Repa 1998, viel zu früh, am Höhepunkt ihrer künstlerischen Laufbahn durch eine heimtückische Krankheit aus ihrem regen Schaffen gerissen.

3 Artikel

pro Seite

In absteigender Reihenfolge